Rückrufbitte

Storage Area Network (SAN)

Storage Area Networks unterscheiden sich in vielfältiger Art und Weise von normalen lokalen Netzwerken. Zum einen kann neben herkömmlicher LAN Verkabelung auch ein 10 GbE Netzwerk oder FibreChannel als SAN betrieben werden, zum anderen zeichnen sich alle Komponenten in einem SAN durch sehr hohe Durchsatzraten aus. So kann z.B. ein einfacher Switch für ein LAN gut geeignet sein, aber bei weitem nicht genug Durchsatz für die hohen I/O Anforderungen einer Storage Umgebung bieten.

Aus diesem Grund setzen wir auf ausgewählte Hardware-Anbieter und Produkte, die für den Betrieb in SAN Umgebungen ausgelegt und erprobt sind. Im Rahmen einer SAN Implementierung werden die aktiven Komponenten auf die jeweiligen Anforderungen hin konfiguriert. Z.B. wird meist auf Jumbo-Frames (End-to-end) gesetzt und Multipathing konfiguriert. Daneben werden SAN Umgebungen in der Regel redundant ausgelegt, so dass der Ausfall einer aktiven Netzwerkkomponente keinen Totalausfall bedeutet. Dies ist wichtig, da bei einem SAN die Daten nicht auf lokalen Serverfestplatten, sondern in zentralen Datenspeichern (Storage) abgelegt werden. Ein Ausfall der Verbindung zwischen Server und Storage käme somit dem Ausfall der Festplatten gleich.

In zahlreichen Projekten haben wir je nach Anforderungen die verschiedenen SAN Technologien zum Einsatz gebracht und so einen breiten Erfahrungsschatz an Produkten und Lösungen gesammelt. Gerne stellen wir unser Wissen auch für Ihr Projekt zur Verfügung, so dass Ihre SAN Umgebung haargenau zu Ihren Anforderungen und Möglichkeiten passt.

Nehmen Sie doch einfach Kontakt mit uns auf. Als Systemhaus und IT Dienstleister mit Sitz in Köln / Bonn, Düsseldorf und München beraten wir Sie objektiv und professionell. 

Zurück zu: STORAGEHARDWARE

Immer auf dem neuesten Stand:

Gerne geben wir Ihnen einen Überblick über unsere Kompetenzen und Partnerschaften.